Was ist Cloud-Sicherheit?

Text

In den letzten zehn Jahren ist die Nutzung der Cloud sowohl bei Privatanwendern als auch bei Unternehmen explosionsartig angestiegen und die Gründe dafür liegen auf der Hand. Cloud-basierte Anwendungen haben die Arbeitsweise erheblich verändert und das Teilen von Informationen effizienter gestaltet. Cloud-basiertes Computing hat IT-Infrastrukturen verändert und sie flexibler, skalierbarer und kostengünstiger gemacht. Laut Gartner sind Cloud-First-Strategien für Unternehmen eine Möglichkeit, „sich zu transformieren, zu differenzieren und Wettbewerbsvorteile zu erlangen“, und viele schreiten auf ihrem Weg der digitalen Transformation voran.  

Beim Umstieg auf die Cloud stehen Unternehmen mehrere Bereitstellungsoptionen zur Verfügung, darunter:  

  • Public Cloud – bei der die gesamte Infrastruktur im Besitz eines Cloud-Service-Anbieters wie AWS oder Microsoft Azure ist und von diesem verwaltet wird. 
  • Private Cloud – bei der ein Cloud Computing-Netzwerk ausschließlich von einer Organisation genutzt wird. Dieses befindet sich entweder in einem Rechenzentrum vor Ort oder wird von einem Dritten gehostet.  
  • Hybrid Cloud – bei der Daten und Anwendungen zwischen öffentlichen und privaten Clouds verschoben werden, so dass Unternehmen die Vorteile beider Umgebungen nutzen können.  

Für welche Option sich ein Unternehmen auch entscheidet, es wird immer Auswirkungen auf die Sicherheit geben. Bei der Migration in die Cloud muss vor allem sichergestellt werden, dass Daten, Systeme und Anwendungen vollständig vor Cyber-Bedrohungen und unbefugtem Zugriff geschützt sind. Ein Unternehmen muss sicherstellen, dass es seine Sicherheitsrichtlinien auf die Cloud anwenden kann und dass diese mit den Richtlinien übereinstimmen, die für seine lokalen Infrastrukturen gelten. Um dies zu erreichen, nutzen Unternehmen Sicherheitslösungen und -services für die Cloud, mit denen die Daten in der Cloud geschützt werden und die dafür sorgen, dass das Unternehmen Datenschutzgesetze und Branchenvorschriften einhält.
 

Gefahren und Herausforderungen für Cloud-Sicherheit

Text

Jede IT-Infrastruktur ist anfällig für Cyber-Attacken und die Cloud bildet da keine Ausnahme. Unternehmen nutzen täglich Cloud-basierte Anwendungen, sei es Office 365, Google Drive, Dropbox, LinkedIn, Salesforce oder eine der vielen genehmigten (und nicht genehmigten) Schatten-IT-Anwendungen, die ad hoc eingesetzt werden.  

Das Hinzufügen von Cloud-basierten Email- oder Webdiensten setzt das Unternehmen potenziellen Bedrohungen wie Datenschutzverletzungen, DDOS-Angriffen (Denial-of-Service) oder Account-Hijacking aus. Datenschutzverletzungen werden durch unbefugte Personen verursacht, die auf vertrauliche oder sensible Daten, die in der Cloud gespeichert sind, zugreifen oder diese entwenden. Dies kann durch einen böswilligen Insider oder durch einen wohlmeinenden, aber unvorsichtigen Mitarbeiter geschehen. Unabhängig davon, wie sie geschieht, die Folgen einer Datenschutzverletzung sind dieselben – eine mögliche Geldstrafe wegen Nichteinhaltung der Vorschriften und Auswirkungen auf die Reputation.  

Eine weitere Herausforderung ist die Verfügbarkeit von Services in der Cloud. Unternehmen müssen ihre Produkte, Services und Tools ihren Mitarbeitern oder Kunden jederzeit und von jedem Ort aus zur Verfügung stellen. Ausfallzeiten können den Betrieb des Unternehmens stören, insbesondere wenn wesentliche Dienste wie die in Office 365 enthaltenen betroffen sind.  

Der erste Schritt zu einer Cloud-basierten Sicherheitsstrategie besteht darin zu verstehen, wie die Cloud genutzt wird, und sich der Herausforderungen bewusst zu sein, die diese Nutzung mit sich bringt. So können Unternehmen die erforderlichen Cloud-Sicherheitslösungen identifizieren, um die Risiken zu minimieren und ihre Cloud-Einführungsstrategien mit Zuversicht zu beschleunigen.
 

Bewährte Praktiken zum Erreichen von Sicherheit in der Cloud

Laut der IDG-Studie 2020 zu Cloud Computing haben 81 % der Unternehmen mindestens eine Anwendung oder einen Teil ihrer Infrastruktur in der Cloud, gegenüber 73 % im Jahr 2018. Cloud-Umgebungen unterscheiden sich von herkömmlichen Netzwerken und verändern sich ständig. Das bedeutet, dass jeder Ansatz für Cloud-basierte Sicherheit anpassungsfähig sein muss.  

Bei der Umstellung von Unternehmen auf die Cloud gilt die Einführung eines „Zero Trust“-Sicherheitsmodells als bewährte Praxis. Das Modell basiert auf der Prämisse, dass kein Benutzer und kein Gerät vertrauenswürdig ist, bevor es nicht durch eine Multi-Faktor-Authentifizierung (MFA) verifiziert wurde, und schränkt den Zugriff auf Daten stark ein. Dieser Ansatz ist zwar nicht zu 100 % effektiv, aber er minimiert Datenverletzungen, die von böswilligen Akteuren innerhalb und außerhalb des Unternehmens begangen werden. 

Der „Zero Trust“-Ansatz für Cybersecurity in der Cloud ist auch im Zusammenhang mit der Einhaltung von Datenschutzgesetzen wirksam. Cloud Storage kann in kleine Bereiche unterteilt werden, von denen jeder seine eigenen strengen Authentifizierungsmaßnahmen hat. Das bedeutet, dass jemand, der sich Zutritt verschafft, nicht unentdeckt umherwandern oder frei auf sensible Daten zugreifen kann.
 

Eine weitere bewährte Praxis ist die Überprüfung der nativen Funktionen, die in den Online-Versionen beliebter Dienste, wie z. B. Email in Office 365, angeboten werden, um festzustellen, ob sie ausreichen, um genügend Sicherheit, Schutz und Verfügbarkeit zu bieten.  

Email ist nach wie vor eine geschäftskritische Funktion und jegliche Kontinuitätsprobleme könnten ein großes Problem darstellen. Darüber hinaus verfolgen viele Unternehmen bei der Email-Sicherheit in der Cloud einen kompromisslosen Ansatz zum Schutz vor Bedrohungen und Data Loss Prevention (DLP) und entscheiden sich dafür, die grundlegenden Kontrollen durch ergänzende Lösungen von Drittanbietern zu erweitern – ein Ansatz, den die Sicherheitsanalysten von Gartner empfehlen.  

Mit dem sicheren Email-Gateway von Clearswift und Office 365 können Unternehmen die Cloud nutzen, ohne Abstriche bei der Sicherheit oder Compliance machen zu müssen.

So lässt sich die Sicherheit von Emails in Office 365 verbessern

Text
Image
Cloud Security

Um Cloud-basierte Emails zu sichern, müssen Unternehmen eine noch nie dagewesene Schicht von Email-Sicherheit und Sanitization um Office 365 herum aufbauen, um gezielte Phishing-Angriffe, eingebettete Malware und den Verlust vertraulicher Daten zu verhindern, die sich den grundlegenden Sicherheitskontrollen von Microsoft entziehen können.  

Die Cybersicherheitslösungen von Clearswift bieten ein umfassenderes Sicherheitsniveau als Microsoft allein. Unser sicherer Email-Gateway kann neben Office 365 als wesentliche Komponente in Cloud-zentrierten Infrastrukturen eingesetzt werden. Davon profitieren Unternehmen wie folgt:
 

Verbesserte Minderung des Risikos von Ransomware, APTs und gezielten Spear-Phishing-Angriffen

Schutz kritischer Informationen mit flexibler DLP-Kontrolle

Umfassende Track & Trace-Berichte für Compliance

Tiefes Scannen von Inhalten zur Erkennung und Bereinigung von Bedrohungen und zur automatischen Entfernung sensibler Informationen, sogar in Bildern

Bessere Transparenz für Richtlinienverletzungen und Nachrichtenfluss

Mit Optical Character Recognition (OCR) wird sensibler Text aus bildbasierten Dateien extrahiert

CTA Text

Lesen Sie unsere Anleitung, um mehr über die Vorteile zu erfahren und zu sehen, wie die beiden Lösungen integriert werden können, um erweiterten Schutz vor Bedrohungen und von Email-Daten in der Cloud zu bieten.

LESEN SIE DIE ANLEITUNG

Sicherheit für Ihre dezentrale Belegschaft

Text

Jetzt, wo das dezentrale Arbeiten für viele Unternehmen zur permanenten Realität geworden ist, haben sich Cloud-basierte Tools für die Zusammenarbeit und den Informationsaustausch zu einem echten Vorteil entwickelt. Die Möglichkeit, Informationen sicher online zu senden und zu empfangen, war während der Corona-Pandemie von entscheidender Bedeutung. IT-Teams auf der ganzen Welt investierten in Cloud-basierte Software, um sicherzustellen, dass ihre Mitarbeiter an entfernten Standorten sicher zusammenarbeiten konnten. In einer Studie von HelpSystems wurde die sichere Dateiübertragung von zwei Dritteln (64 %) der CISOs/CIOs als eine der wichtigsten Investitionsprioritäten genannt.

Durch die proaktive Bereitstellung einer unternehmensweiten Lösung für gemanagte Dateiübertragung (Managed File Transfer, MFT) ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass Mitarbeiter an der falschen Stelle sparen und Informationen über Anwendungen wie Dropbox oder ungesicherte Emails austauschen. Die Zentralisierung von Dateiübertragungen über einen sicheren Kanal ermöglicht es Unternehmen, die gesendeten und empfangenen Daten zu überwachen, zu prüfen und darüber Bericht zu erstatten, und sie gewährleistet die Einhaltung von Branchenvorschriften.  

Um das Datensicherheitsrisiko von Inhalten, die durch MFT-Lösungen fließen, weiter zu minimieren, können Unternehmen das Clearswift Secure ICAP Gateway integrieren. Gemeinsam bieten die Lösungen eine sichere Plattform für die gemeinsame Nutzung von Dokumenten, die Inhalte je nach Unternehmensrichtlinien überwacht, blockiert, redigiert oder bereinigt und so sicherstellt, dass die Inhalte für den Empfänger geeignet und frei von Cyber-Bedrohungen sind.
 

Mehr erfahren>

Mit Clearswift auf die Cloud umsteigen

Bei der Migration von On-Premise-Infrastrukturen in die Cloud können Unternehmen auch von Cloud-basierten Diensten profitieren, die die Verfügbarkeit von Anwendungen verwalten und verbessern, so dass sich die Unternehmen auf die operativen Aspekte der Software konzentrieren können.  

Clearswift bietet kostengünstige Optionen, die Unternehmen dabei unterstützen, Email in die Cloud zu verlagern. Beide Services reduzieren den täglichen Verwaltungsaufwand, bieten eine Uptime von 99,999 % und ermöglichen ein Höchstmaß an Email-Schutz vor Datenverlust, Cyber-Bedrohungen und Spam.

Gehostete Email-Services

Für Unternehmen, die ihre Email-Anwendung in der Cloud hosten, aber die operative Kontrolle behalten möchten. Clearswift kümmert sich um die Installation und kann bei Bedarf dabei helfen, Richtlinien von On-Premise-Instanzen in die Cloud-Bereitstellung zu übertragen. 

Erstklassige Sicherheitslösungen für die Cloud

Durch die Zusammenarbeit mit erstklassigen Technologiepartnern kann Clearswift die grundlegenden Sicherheitskontrollen von Microsoft Office 365 ergänzen, indem es bessere Data Governance- und Compliance-Funktionen bietet, unter anderem Datenklassifizierung, Email-Archivierung und -Kontinuität sowie portalbasierte Email-Verschlüsselung.

Datenklassifizierung
Email-Archivierung und -Kontinuität
Portalbasierte Email-Verschlüsselung

Eine Live-Demo anfordern

CTA Text

Sprechen Sie mit einem Experten darüber, wie Sie Ihre Emails in der Cloud sichern können.

DEMO ANFORDERN